0

Ich teste eine neue Modelliermasse – WePam! Kaltkeramik ohne Ofenhärten.

Gestern brachte nur der Postbote ein Paket der Firma Cléopâtre.
Darin fand sich WePam, eine Kaltkeramik-Modelliermasse, WeCreme, eine Masse, mit der man Schlagsahne imitieren kann, WeCoulis, eine Flüssigkeit, um Glasur nachzuahmen, WeMoule, eine Silikonform,  Pata’Mould, eine Masse, um selbst Formen herstellen zu können, und zwei verschiedene Lacke.

image

Ich freue mich schon riesig aufs Ausprobieren von diesen vielversprechenden Materialien!
Bis jetzt habe ich mit Fimo gearbeitet, das im Ofen gehärtet werden muss.
WePam ist ein Kaltporzellan, dass nicht ofengehärtet werden muss, sondern lufttrocknet.
Da ich immer nur ein paar Stücke fertige, hat mich das Heizen des Backofens dafür immer schön gestört, da viel Energie  verbraucht wird.
Alleine schon deshalb, also aus Energiespargründen, interessiere ich mich sehr für WePam!

WePam wird aus dem Klebstoff Cleocol und Stärke hergestellt.
Die Produktinformation verspricht, dass Wepam sehr widerstandsfähig ist, feine Details möglich sind und es trocken wie Porzellan aussieht.
Getrocknetes WePam kann mit Acrylfarben bemalt und lackiert werden. Die beigelegte Farbtafel zeigt, dass WePam in vielen schönen Farben verfügbar ist, auch in speziellen Farbtönen, wie gold, silver, glitzer oder fluoriszierend. Außerdem sind alle Farben untereinander mischbar.

Das klingt sehr vielversprechend und ich werde alles gründlich testen und dann hier im Blog davon berichten!

Die nächsten Blogberichte werden sich als bestimmt viel mit den Produkten von Cléopatre beschäftigen!
Bleibt dran!

1

Von Wollfieber und Testerglück

Die Diagnose meiner „Erkrankung“ steht schon seit langem fest und ist unanzweifelbar: Wollfieber, auch Wollsucht genannt.
Zeigt sich durch plötzliches zwanghaften Verhalten bei Kontakt zu Wolle. Löst ein unstillbares Verlangen danach aus, dieselbe einer genauen Untersuchung zu unterziehen und endet meistens damit, dass mindestens einige Knäuel derselben erworben werden. Und zwar völlig unabhängig davon, wieviel Wolle bereits daheim lagert…
Es ist tatsächlich so: ich kann an Wolle, egal ob in Katalogen abgebildet oder in natura im Geschäft nicht vorbeigehen.
Ich liebe es, Farben, Struktur, Qualität von Wolle zu betrachten, ich halte sie gerne in den Händen und am liebsten probiere ich sie natürlich aus!
Hier kommt meine zweite Leidenschaft ins Spiel: ich teste unheimlich gerne!
Die Möglichkeit Neues auszuprobieren und darüber zu berichten kann ich nie auslassen.
Derzeit habe ich die Gelegenheit wieder etwas zu testen.
Hier ein Blick auf die Testlieferung:
image

Es handelt sich hier um eine ganz besondere Qualität: Baby Alpaca!
Eher durch Zufall bin ich auf Pascuali gestoßen und war sofort hoch interessiert.
Pascuali bietet Naturfasern in einer Vielfalt an, wie ich es noch nie gesehen habe!
Neben Alpaka, Angora, Kashmir, Schafwolle, Mohair, Seide, Baumwolle, Leinen, gibt es Yak, Bison, Kamel und auch Wolle aus Milchproteinen und Mais, und noch viel mehr! Von manchen Fasern wusste ich bis dato nicht, dass es sie überhaupt gibt!
Ich habe nun die Ehre, die Los Andes Baby Alpaka Wolle in lila testen zu dürfen.
image

Die Beschreibung der Wolle klingt schon mal vielversprechend:
„Unsere peruanische Baby Alpakawolle Los Andes ist eine sehr weiche wie Kaschmir, glänzende und kuschelige Wolle. Sie strickt sich schön regelmäßig, splittet kaum und kratzt nicht. Der Unterschied zwischen Alpaka und Babyalpaka ist, dass die Alpakawolle von den erwachsenen Tiere gewonnen wird und die Babyalpakawolle wird von den Lämmchen der Alpaka geschoren. So wie unsere Alpakawolle Fino ist sie gut für warme Oberteile wie Pullis, Strickjacken und Accessoires wie Schals, Mützen und Handschuhe geeignet. Beim Stricken bleibt die Form des Gestricks stabil. Diese Wolle zu kaufen ist für Neurodermitiker eine gute Entscheidung, sie ist nämlich gut hautverträglich.“
Na, dann mal los:
kaum halte ich den ersten Strang Wolle in der Hand bin ich schon beeindruckt! So weich, leicht, kuschelig habe ich sie mir nicht vorgestellt. Das ist ein Gefühl, dass man nicht beschreiben kann. Seidig passt vielleicht am besten. Die Wolle ist eindeutig etwas Besonderes.
Und nun ran an die Häkelnadel.
Ich werde einen Loop machen!
Ich arbeite mit einer Nadel Nummer 6 und es geht zügig voran.
Die Wolle gleitet über die Nadel, kein Splitten, kein Hängenbleiben.
Das Arbeiten mit der Los Andes Baby Alpaka ist ein Genuss!
Die Farbe ist auch wunderschön und das Muster, das ich mir ausgedacht habe, kommt auch schön zur Geltung!
Noch bin ich nicht fertig, aber es ist absehbar, dass der Loop etwas absolut Exklusives wird.
image

Ich habe selten ein Naturgarn verarbeitet, dass in dieser Stärke so leicht und luftig ist. Außerdem ist es wirklich außergewöhnlich weich und kuschelig, glänzt seidig und ist anschmiegsam.
Im Moment schwebe ich im Baby Alpaka – Häkelhimmel!
Und ich werde mein Glück mit euch teilen! Die Anleitung zu dem Loop, den ich arbeite wird es dann hier gratis geben!

3

Tester für Häkelanleitungen gesucht!

Inzwischen bin ich schon fleißig dabei, mit dem Red Heart Soft Garn aus dem Testpaket etwas Schönes zu häkeln.
Dabei habe ich gleich mal ein neues Muster ausprobiert und beschlossen, für das Projekt eine Anleitung zu schreiben.
image

Wenn die fertig ist, benötige ich Tester/innen dafür.
Die Tester/innen bekommen dann die Anleitung gratis per Mail, arbeiten eine Größe aus und geben mir Feedback, ob die Anleitung passt und auch, ob die Größenangaben stimmen.
Interesse?
Dann bitte dranbleiben! Details gibt es in Kürze!
Vorab lasse ich euch schon mal einen Blick auf das Projekt werfen:
image

Und daraus mache ich gleich noch ein kleines Gewinnspiel:
Wer errät, was es ist?
Wer es als erster errät, bekommt die Anleitung geschenkt!

2

Red Heart Wolle – Testpaket

Heute habe ich von Red Heart ein Wollpaket zum Testen erhalten.
Red Heart ist eine nordamerikanische Handstrickgarnmarke und seit heuer gibt es auch eine deutsche Homepage.
Red Heart ist nach eigenen Angaben das meistverkaufte Garn in den USA und wird nun auch am deutschen Markt angeboten.
Ich kenne die Marke bereits aus den vielen Anleitungen, die ich aus den USA bezogen habe. Da wird sehr oft mit Red Heart Wolle gearbeitet.
Ich habe auch die amerikanische Homepage bereits besucht, weil es da sehr viele gratis Anleitungen zum Download gibt. Viele davon (über 100) finden sich jetzt auch in deutscher Sprache auf der neuen deutschen Website.
Das ist schon mal toll!
Und jetzt lasse ich euch gleich mal in mein Testpaket reinschauen:

image

Der Inhalt im Detail:
je ein Knäuel
Soft Baby Steps in hellgrün, 100g, Nadelstärke 5, 100% Polyacryl
Detroit in hellblau, 100g, Nadelstärke 4-4,5, 100% Polyacryl
Miami in dunkellila, 50g, Nadelstärke 2,5-3,5, 100% Baumwolle
Niki in dunkelblau, 50g, Nadelstärke 4-5, 80% Polyacryl, 20% Wolle
Soft in dunkelviolett, 100g, Nadelstärke 5, 100 Polyacryl
Sport Socks Color in blau-weiß-braun-meliert, 100g, Nadelstärke 2-3, 75% Schurwolle, 25% Polyamid
Boutique Sashay in weiß-schwarz-meliert, 100g, Nadelstärke 5,5, 97% Polyacryl, 3% Polyester
Fina DK in braun, 50g, Nadelstärke 4, 100% Schurwolle
Romy in türkis-oliv-grau-meliert, 50g, Nadelstärke 7-8, 50% Schurwolle, 50g Polyacryl
Drei Designanleitungen
Self Casa Stricknadeln
Red Heart Tragetasche
Red Heart Maßband

Soweit, so gut.
Mein erster Eindruck ist, dass es sich um sehr gut verwendbare Wolle handelt.
image

Was sicher auffällt, ist der große Anteil an Kunstfaser. Das wundert mich aber nicht wirklich, weil in den USA diese weitaus verbreiteter ist, als bei uns.
Ich bin der Polyacryl – Wolle gegenüber keineswegs völlig abgeneigt. Im Gegenteil, für manche Projekte, wie z. B. Schuhe, finde ich sie sogar besser geeignet als reine Naturfasern, weil sie deutlich strapazierfähiger ist.
Das „billige“ Aussehen, das sie früher hatte kann ich bei der Red Heart Wolle jedenfalls nicht wiederfinden.
Ich muss sagen, ich bin besonders bei der Soft Baby Steps und der Soft wirklich überrascht, wie weich, kuschelig und leicht sie sind!
Toll finde ich auch die Boutique Sashay. Das ist ein Bändchengarn für Rüschen aus dem man einen Schal stricken kann, die Anleitung liegt bei, und das schaut echt toll aus! Ich glaube, da muss ich meiner Häkelnadel mal untreu werden und das ausprobieren!
image

Die Romy gefällt mir auch gut, schöne Schurwolle und toller Farbverlauf. Ich frage mich, ob die 50g für eine Mütze reichen könnten?
Das Baumwollgarn Miami gleicht der Catania von Schachenmayr sehr. Leider ist der Farbton sehr dunkel, vielleicht lässt es sich mir meinen anderen Baumwollgarnen kombinieren.
Auf jeden Fall gibt es viel zu testen!
Ich freue mich schon und werde von den Ergebnissen hier selbstverständlich berichten!
Vielleicht kann ich damit auch gleich neue Tutorials und/oder Freebies erstellen…

0

Test: Häkelbeanie aus Simply Häkeln

Ich hatte mir ja vorgenommen, die Häkelmütze aus der aktuellen Simply Häkeln zu testen.
Hier nun das Ergebnis:

image

Die Mütze ist wirklich schnell und einfach zu arbeiten!
Ich hatte keine Beretto – Wolle, sondern habe mit Perla gearbeitet. Beide sind von Gründl Wolle und haben die gleiche Stärke (8-9).
Allerdings ist die Beretto zu 100% aus Schurwolle, die Perla zu 100% aus Polyester.
Die Perla ist sehr weich, glänzend und gut zu verarbeiten. Der Farbverlauf ist sehr schön.
image

Der Hauptfaden ist von einem dünnen schwarzen Faden umwickelt, wodurch eine kordelartige Struktur entsteht.
image

Obwohl die Maschenprobe genau gepasst hat, musste ich doch ein paar Reihen mehr arbeiten, damit die Mütze groß genug war.
Die Anleitung ist auf alle Fälle empfehlenswert und sehr gut für Anfänger geeignet! In der Zeitschrift ist auch eine bebilderte Anleitung der Häkelgrundlagen enthalten, damit ist das Arbeiten wirklich einfach!
image

Ich hatte jedenfalls viel Spaß!