0

Altes Muster – neue Deko! Der Ostertisch wird bunt und fröhlich!

Buntes Oster-Eierkörbchen mit Eierbechern

Stellt euch vor, das buntes Ostereierkörbchen mit Eierbechern, das ich letztes Jahr entworfen habe, ist in der aktuellen Ausgabe der Handarbeitszeitschrift Anna (in Österreich Lena) abgedruckt!
20160211_101907.jpg

Das  hat mich so gefreut, dass ich beschlossen habe mit dem Muster noch weitere Dekosachen für den Oster- oder einfach Frühstückstisch zu entwerfen!

Bunte gemusterte Eierwärmer – Minihütchen

Als erstes habe ich mich an Eierwärmer gemacht!
Das Muster ist exakt dasselbe wie beim Osterkörbchen und ich finde die kleinen Hütchen sehen sehr niedlich damit aus!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Ich hoffe, die Eierwärmer gefallen euch!
Die Häkelanleitung dafür findet ihr ab sofort in meinen Shops:
http://de.dawanda.com/product/95585795-haekelanleitung-bunte-gemusterte-eierwaermer

Noch mehr Osterdeko!

Ich habe noch einige Ideen, die ich umsetzen werde, damit der Ostertisch heuer schön bunt und fröhlich wird!
Was würdet ihr gerne noch mit meinem Muster zu sehen bekommen?

PS: Von mir gibt es übrigens auch eine Häkelanleitung für bunte ausgefallene Ostereier im Shop!

4f9c3986f52b56fc4346f0a6f598b30a-80207737080e4007e7fc038bf6ed477f-600x424

Advertisements
5

Tutorial: Bunt häkeln – Farben wechseln – keine Fäden vernähen!

Also ich finde es ist wirklich allerhöchste Zeit wieder einmal ein Tutorial zu erstellen!
Und weil der Frühling naht und ich in „Farben“-Stimmung bin dreht sich dabei heute alles um’s bunt Häkeln!

Ich finde Häkelstücke mit vielen Farben wunderschön, fröhlich und inspirierend!
Allerdings ergeben sich dabei zwei Herausforderungen: zum einen soll der Farbwechsel schön aussehen, zum anderen gibt es Unmengen an Fäden zu vernähen.
Über das Wechseln der Farben habe ich bereits einen Blogbeitrag geschrieben, heute möchte ich allerdings noch eine sehr schöne und praktische Variante hinzufügen!
Und für alle Faden-Vernäh-Muffels kommt hier die erfreuliche Botschaft: es gibt einen Trick, wie man das Vernähen vermeiden kann!

Beginnen wir zunächst mit dem Farbwechsel:

Hier habe ich zwei Runden in hellrosa gearbeitet. Nun soll die nächste Farbe folgen.

Dazu beende ich die Arbeit mit hellrosa …

20140226_124147

… indem ich den Faden abschneide und die Schlinge herausziehe:

20140226_124158Den Faden ziehe ich durch die nächste Masche nach hinten:

20140226_124230

Mit der neuen Farbe mache ich eine Anfangsschlinge (so als wollte ich eine Luftmaschenkette beginnen):20140226_124320

Weil ich ein Stäbchen arbeite möchte, nehme ich einen Umschlag auf die Nadel und steche in die nächste Masche ein.

20140226_124336Ich hole den Faden und habe nun, wie sich das für ein Stäbchen gehört, drei Schlingen auf der Nadel.

20140226_124349

Ich arbeite das Stäbchen „normal“ fertig, also Faden holen, durch zwei Schlingen ziehe, Faden erneut holen und durch die restlichen beiden Schlingen auf der Nadel ziehen. Fertig!

20140226_124412Die restliche Runde arbeite ich Stäbchen.
Am Ende der Runde sieht das dann so aus:
20140226_124758Jetzt schließe ich die Runde mit einer Kettmasche in das erste Stäbchen:

20140226_124817Für den nächsten Farbwechsel schneide ich den Faden wieder ab und ziehe die Schlinge heraus:

20140226_124829Den Faden ziehe ich wieder durch die nächste Masche nach hinten.

Und schon kann ich die nächste Farbe anschlingen!

Wenn ich eine feste Masche arbeiten möchte, geht das wie beim Stäbchen, nur lasse ich den Umschlag auf der Nadel weg:

Also: wieder eine Anfangsschlinge machen:

20140226_130056In die nächste Masche einstechen und Faden holen:

20140226_130116

Faden holen und durch beide Schlingen ziehen:

20140226_130144

So, und jetzt kommt der schönste Teil des Tutorials:

Keine Fäden vernähen beim bunt Häkeln!

Bleiben wir bei unserem Beispiel.

Wenn ich von rosa auf blau wechsle, habe ich beim Farbwechsel nun an der Rückseite zwei Fäden (einmal rosa, einmal blau).

Ich lege die beiden Fäden nun auf der Rückseite der Arbeit parallel zum oberen Rand:

20140226_124432

Beim Faden Holen für die nächste Masche steche ich nun mit der Häkelnadel in die nächste Masche ein und schiebe die Häkelnadel auch noch unter den beiden Fäden durch:

20140226_124518Dann hole ich den Faden und ziehe in durch.
Den Rest der Masche arbeite ich „normal“ zu Ende.

Dadurch sind die beiden Fäden nun von der Masche sozusagen ummantelt und unsichtbar!

Ich häkle mindestens 10 Maschen über die Fäden, dann schneide ich sie ab:

20140226_124634Wichtig ist, während man die Fäden umhäkelt, dass man immer wieder leicht an den Fäden zieht, damit sie nicht zu locker liegen.

Wenn sie zu locker sind, sind sie viel sichtbarer!

Man darf aber auch nicht zu fest ziehen, weil sich sonst die Häkelarbeit zusammenzieht.

20140226_125210a

Im Prinzip kann man diese Technik auch beim Häkeln in Reihen verwenden, allerdings muss man darauf achten, dass die Fäden immer auf einer Seite (der Rückseite) zu liegen kommen.

Wenn man also in Hin- und Rückreihen arbeitet und in jeder Reihe die Farbe wechselt, muss man in den Rückreihen die Fäden auf der Seite mitführen, die man beim Arbeiten vor sich sieht und beim Einstechen der Nadel diese zunächst unter den Fäden durchschieben und dann in die Masche einstechen!

Ausprobieren lohnt sich auf alle Fälle, weil man viel Zeit sparen kann und das bunte Häkeln viel lustiger und entspannter wird!

Ich wünsche euch gutes Gelingen!

0

Häkelanleitung: Schüttelpennal

Heute gibt es die – im Artikel über Elealinda Design – versprochene Häkelanleitung zu meinem Schüttelpennal!
20131028_145902

Abkürzungen:
M = Masche
Km = Kettmasche
LM = Luftmasche
fM = Feste Masche
hStb = halbes Stäbchen
Stb = Stäbchen

Material:
Baumwollgarn (z. B. Catania, Cotton Quick)
Häkelnadel Nr. 2,5

Ich habe in jeder Runde/Reihe die Farbe gewechselt, weil ich ein buntes Ergebnis haben wollte.
Natürlich kann das Schüttelpennal auch einfärbig gearbeitet werden!
Wenn du die Farben wechseln willst, dann arbeite die Kettmasche immer schon in der neuen Farbe! Also z.B. die letzte fM einer Runde ganz normal häkeln, dann in die erste M der Runde mit der Nadel einstechen und den Faden in der neuen Farbe holen und durchziehen.
Wenn du mehrfärbig arbeitest kannst du die (vielen) Fäden entweder verknoten (schaut nicht so schön aus), vernähen oder am Runden/Reihenanfang einhäkeln.
Zum Einhäkeln gibt es eine tolle Erklärung von Streuterklamotte, die findest du
hier!

SEITENTEIL
Beginn/1.Runde:
Zwei Luftmaschen anschlagen und in die 1. LM 6 fM arbeiten. (detaillierte Beschreibung dazu gibt es hier.
Alternativ: magischen Ring anlegen und 6 fM hineinhäkeln. (detaillierte Beschreibung dazu gibt es hier.
mit einer Km zur Runde schließen

2. Runde:
fM, Maschen verdoppeln, also jeweils 2 fM in jede M der Vorrunde, mit einer Km enden

3. Runde:
fM, jede 2. Masche verdoppeln, also immer 1 fm, dan 2 fM in eine M im Wechsel häkeln, mit einer Km enden

4. Runde:
fM, jede 3. Masche verdoppeln, also immer 2 fm, dann 2 fM in ein M im Wechsel häkeln, mit einer Km enden

5. Runde:
fM, jede 4. Masche verdoppeln, also immer 3 fm, dann 2 fM in ein M im Wechsel häkeln, mit einer Km enden

6. Runde:
fM, jede 5. Masche verdoppeln, also immer 4 fm, dann 2 fM in ein M im Wechsel häkeln, mit einer Km enden

7. Runde:
fM, jede 6. Masche verdoppeln, also immer 5 fm, dann 2 fM in ein M im Wechsel häkeln, mit einer Km enden

8. Runde:
fM, jede 7. Masche verdoppeln, also immer 6 fm, dann 2 fM in ein M im Wechsel häkeln, mit einer Km enden

9. Runde:
fM, jede 8. Masche verdoppeln, also immer 7 fm, dann 2 fM in ein M im Wechsel häkeln, mit einer Km enden

10. Runde:
in dieser Runde werden halbe Stäbchen gearbeitet, jede 9. Masche verdoppeln, also immer 8 hStb, dann 2 hStb in ein M im Wechsel häkeln, mit einer Km enden

Und schon ist das erste Seitenteil fertig!
034
Nun noch ein zweites davon arbeiten.

Und dann weiter mit dem Körper:
Der Körper ist aus halben Stäbchen gearbeitet, die immer in das hintere und das dritte Maschenglied gearbeitet werden.
Hier ein Bild zur Erläuterung der Maschenglieder:
wpid-20131027_101708.jpg

45 Lm anschlagen

1. Reihe
45 hStb

3.-45. Reihe
hStb in das hintere und dritte Maschenglied gearbeitet

46. Reihe
links und rechts am Rand je noch 4 halbe Stäbchen in das hintere und dritte Maschenglied arbeiten

47. Reihe
links und rechts am Rand je noch 4 halbe Stäbchen in das hintere und dritte Maschenglied arbeiten

Die vier Maschen am Rand links und rechts werden an die Anfangsreihe genäht. So entsteht die Rolle des Pennals.

Nun wird ein passender Reißverschluss eingenäht.
Reißverschluss in den Schlitz einpassen, feststecken und mit farblich passendem Garn annähen.
Das sieht so aus:
036

Nun werden die Außenränder zunächst mit einer Reihe fM umhäkelt.
Dann häkelt man noch zusätzlich eine Reihe hStb, dabei sticht man VOR den fM ein!
Das sieht so aus:
038

Jetzt müssen nur noch die Seitenteile an den Körper gehäkelt werden.
Dazu sticht man in die dritten Maschenglieder der am Körper gehäkelten hStb ein und dann durch die dritten Maschenglieder der letzten Runde hStb am Seitenteil und häkelt so eine Runde feste Maschen rundherum.
Das sieht dann so aus:
035

So, fehlt nur noch der Zipper:
Fadenschlinge durch das Loch am Zipper ziehen
Nadel durch die Schlinge schieben und 7 Lm häkeln
Richtung wechseln und in die 3. Lm 6 Stäbchen zusammen abgemascht arbeiten: *Umschlag auf die Nadel nehmen, in die 3. Lm einstechen, Faden holen, Faden erneut holen und durch zwei Schlingen ziehen*. Von * bis * 5 Mal wiederholen. Dann den Faden holen und durch alle Schlingen auf der Nadel ziehen.
4 Kettmaschen in die verbleibenden vier Lm arbeiten.
Faden abschneiden und am Zipper mit dem Anfangsfaden zusammen vernähen.
20131028_145944-1

Und fertig!
Sieht doch toll aus, oder?
wpid-PhotoGrid_1383030159512.jpg

Und wer keine Zeit oder Lust zum Häkeln hat, schaut in meinem KREATIVHÄKELSHOP vorbei!