0

Altes Muster – neue Deko! Der Ostertisch wird bunt und fröhlich!

Buntes Oster-Eierkörbchen mit Eierbechern

Stellt euch vor, das buntes Ostereierkörbchen mit Eierbechern, das ich letztes Jahr entworfen habe, ist in der aktuellen Ausgabe der Handarbeitszeitschrift Anna (in Österreich Lena) abgedruckt!
20160211_101907.jpg

Das  hat mich so gefreut, dass ich beschlossen habe mit dem Muster noch weitere Dekosachen für den Oster- oder einfach Frühstückstisch zu entwerfen!

Bunte gemusterte Eierwärmer – Minihütchen

Als erstes habe ich mich an Eierwärmer gemacht!
Das Muster ist exakt dasselbe wie beim Osterkörbchen und ich finde die kleinen Hütchen sehen sehr niedlich damit aus!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Ich hoffe, die Eierwärmer gefallen euch!
Die Häkelanleitung dafür findet ihr ab sofort in meinen Shops:
http://de.dawanda.com/product/95585795-haekelanleitung-bunte-gemusterte-eierwaermer

Noch mehr Osterdeko!

Ich habe noch einige Ideen, die ich umsetzen werde, damit der Ostertisch heuer schön bunt und fröhlich wird!
Was würdet ihr gerne noch mit meinem Muster zu sehen bekommen?

PS: Von mir gibt es übrigens auch eine Häkelanleitung für bunte ausgefallene Ostereier im Shop!

4f9c3986f52b56fc4346f0a6f598b30a-80207737080e4007e7fc038bf6ed477f-600x424

Advertisements
0

Gehäkelte Bommel und Pompons – Variationen für jede Mütze

Mützenzeit – Bommelzeit

Noch ist der Winter nicht vorbei und die Mützenzeit läuft noch!
Bommel und Pompons sind eine tolle Zierde für jede Mütze – aber wusstet ihr, dass es ganz tolle und chice Alternativen zu gekauften Fellbommeln gibt?

Ich habe verschiedenes ausprobiert und insgesamt 5 verschiedene Bommel- und Pomponvarianten ausgearbeitet!

Mit diesen Bommeln und Pompons könnt ihr eure Mützen zu etwas Besonderem machen – diesen Mützen-Schmuck hat sonst bestimmt niemand! Damit sind euch anerkennende Blicke sicher!

Titelbild

 

Schlingenbommel

Sehr schöner, voluminöser Bommel aus Luftmaschenschlingen!
20150114_160114

Spiralbommel

Ob mit kurzen oder langen Häkel-Spiralen – dieser Bommel ist besonders bei schlichten Mützen ein Eyecatcher!

20150114_155944 20150114_155738

Kugelbommel

Eine gehäkelte und mit Füllwatte ausgestopfte Kugel sieht ähnlich aus wie ein klassischer Pompon ist aber kompakter. Sieht vor allem mit melierter Wolle toll aus!

20150114_160336

Korallenbommel

In Hyperbolic-Häkeltechnik gearbeitet sieht dieser Korallenbommel aufwändig und außergewöhlich aus, ist aber ganz leicht und schnell gehäkelt!

20150114_160437

Klassischer Pompon

NIcht fehlen darf natürlich der klassische, gewickelte Pompon – entweder herkömmlich mit Pappscheiben oder mit Pompon-Maker gearbeitet.

20150114_160937

In meiner Anleitung sind alle Varianten ausführlich mit vielen Fotos erklärt und auch Anfänger können sie leicht nacharbeiten.

Jeder Bommel/Pompon ist für die Wollstärken 2-3, 4-5, 6-7, 8-9 und 10-11 erklärt – damit kann wirklich jede Mütze mit einem Bommel ausgestattet werden!

Viel Spaß beim Nacharbeiten!

Die Anleitung findet ihr wie immer in meinen Shops bei:

CRAZYPATTERNS

MAKERIST

DAWANDA

4

Tutorial: Einfaches Zick-Zack-Muster häkeln

Im Moment beschäftige ich mich intensiv mit Zick-Zack-Mustern, angeregt durch die tollen Anleitungen von A Crocheted Simplicity von denen ich hier im Blog ja schon berichtet habe!

Zick-Zack-Muster gibt es in vielen Variationen.

Im Grunde sind sie einfach zu arbeiten, sie sind aber ausgesprochen effektvoll und vielseitig einsetzbar.

20131027_103338

Zick-Zack-Muster können mit sehr vielen verschiedenen Maschen gearbeitet werden wobei das Grundprinzip ist immer dasselbe bleibt:

Zick-Zack-Muster entstehen dadurch, dass man an den Stellen, wo die Zacken sind, Maschen zunimmt und in den „Tälern“ Maschen abnimmt, indem man sie zusammenhäkelt oder einfach auslässt.

Einfaches Zick-Zack-Muster:

Ich möchte heute ein einfaches Zick-Zack-Muster aus festen Maschen erklären.

Dazu schlägt man zunächst als Grundreihe Luftmaschen an, und zwar muss die Anzahl der Luftmaschen durch 17 teilbar sein (damit sich das Muster ausgeht) und dazu schlägt man noch weitere 15 Luftmaschen an.

Also muss man mindestens 32 Maschen (17 + 15) anschlagen, oder als nächstes wären es 49 Maschen (17 +17 +15), oder wieder als nächstes wären es 66 Maschen (17 + 17 + 17 +15), usw.

Beispiel:

Wir beginnen mit 32 Luftmaschen.

1. Reihe:
Nun wird in die 2. Luftmasche eine feste Masche gearbeitet, dann in die nächsten 5 Luftmaschen je eine feste Masche, in die nächste Luftmasche kommen 3 feste Maschen, dann 1 feste Masche in die nächsten 7 Luftmaschen, *die nächsten 2 Luftmaschen werden übersprungen, dann je 1 feste Masche in die nächsten 7 Luftmaschen, 3 feste Maschen in die nächste Luftmasche und je 1 feste Masche in die nächsten 7 Luftmaschen.*
(hat man mehr als 32 Luftmaschen angeschlagen, so wird der Teil zwischen * und * so oft wiederholt, bis die Luftmaschen zu Ende sind)

2. Reihe:

1 Luftmasche, die 1. Masche wird übersprungen und dann die 2 feste Maschen zusammen gehäkelt, 1 feste Masche in die nächsten 5 Maschen, 3 feste Maschen in die nächste Masche,* je 1 feste Masche in die nächsten 7 Maschen, 2 Maschen überspringen, je 1 feste Masche in die nächsten 7 Maschen, 3 feste Maschen in die nächste Masche*, je 1 feste Masche in die nächsten 5 Maschen, 2 feste Maschen zusammen häkeln, wenden.(hat man mehr als 32 Luftmaschen angeschlagen, so wird der Teil zwischen * und * so oft wiederholt, bis noch 7 Maschen übrig sind, die dann wie nach dem * beschrieben fertig gearbeitet werden)

Und hier noch die passende Häkelschrift zum Muster:

Häkelschrift_Zick_Zack_Muster

Und so sieht das dann aus:

172

1

Effektvolle Muster nur mit Grundmaschen häkeln – Teil 4

Heute möchte ich euch noch ein besonders effektvolles Muster zeigen, das nur mit halben Stäbchen gearbeitet wird.
Dieses Muster kann man allerdings nur erzielen, wenn man in Runden häkelt.
Zur Erinnerung: bei halben Stäbchen gibt es ein drittes Maschenglied, das parallel hinter/zum hinteren Maschenglied liegt.
image

Für mein Muster arbeitet man nun einfach in Runden halbe Stäbchen und sticht dabei NUR in das dritte Maschenglied ein.
Das sieht dann so aus:
image
Ist doch ein toller Effekt, oder?
Außerdem ist das Ergebnis nicht so kompakt, wie „normal“ gehäkelte halbe Stäbchen, sondern luftiger und elastischer.

Und hier noch ein Beispiel für die konkrete Verwendung: Tara Murray hat eine Anleitung für Fäustlinge (Anleitung ist für Handwärmer und Fäustlinge) mit diesem Muster entworfen.
Ich habe sie nachgearbeitet und das sieht so aus:
image
Einfach aber mit Wow – Effekt!

3

Effektvolle Muster nur mit Grundmaschen häkeln – Teil 3: „Perlmuster aus halben Stäbchen“

Häkelt man nur mit halben Stäbchen hat man zwei Möglichkeiten ein Perlmuster zu arbeiten.
Wird in Reihen gehäkelt, wird das Perlmuster wie bei den festen Maschen gearbeitet.
Abwechselnd wird ein halbes Stäbchen in das vordere bzw. hintere Maschenglied gehäkelt.

image

Im Beispiel: der rote Pfeil zeigt auf die Masche, die ins hintere Maschenglied, der gelbe Pfeil die Masche, die ins vordere Maschenglied gearbeitet wurde.

Wenn man in Runden häkelt kann man mit halben Stäbchen ein besonders schönes Perlmuster erzielen.
Dazu muss immer ein halbes Stäbchen in das dritte Maschenglied und das nächste halbe Stäbchen durch vorderes und hinteres Maschenglied gehäkelt werden.
Das dritte Maschenglied gibt es nur bei halben Stäbchen. Es liegt parallel hinter dem hinteren Maschenglied:

image

Das Perlmuster entsteht so:

image

Roter Pfeil: halbes Stäbchen in das dritte Maschenglied.
Gelber Pfeil: halbes Stäbchen durch vorderes und hinteres Maschenglied

Das Ergebnis sieht so aus:

image

Gelbe Pfeile zeigen, wo das hStb ins dritte Maschenglied gearbeitet wurde.
Rote Pfeile zeigen, wo das hStb in vorderes und hinteres Maschenglied gearbeitet wurde.

Ein schönes Beispiel für die Verwendung des Perlmusters bei der Arbeit in Runden ist diese Erdbeermütze:
image

Mit Hilfe des dritten Maschenglieds der halben Stäbchen kann man ein weiteres außergewöhnliches Muster häkeln, davon mehr im nächsten Teil des Tutorials!

1

Effektvolle Muster nur mit Grundmaschen häkeln – Teil 2 „Perlmuster aus festen Maschen“

Will man mit festen Maschen ein einfaches aber schönes Muster arbeiten, bietet sich das Perlmuster an.
Zur Erinnerung: beim Arbeiten der festen Maschen kann man wahlweise in beide Maschenglieder oder nur in das vordere bzw. hintere Maschenglied einstechen.

image

Das Perlmuster entsteht, wenn abwechselnd eine feste Masche in das vordere und dann in das hintere Maschenglied gearbeitet wird.

image

Häkelt man in Hin- und Rückreihen, wird die erste Masche gleich gearbeitet, wie die letzte der Vorreihe: also z. B. wenn die Hinreihe mit einer feste Masche ins hintere Maschenglied endet, wird die erste feste Masche der Rückreihe auch ins hintere Maschenglied gehäkelt.
Wird in Runden gehäkelt, arbeitet man in eine feste Masche, die in der Vorrunde in ein hinteres Maschenglied gehäkelt wurde, eine feste Masche ins vordere Maschenglied und umgekehrt.
Das Ergebnis sieht dann so aus:

image

Die rosa Pfeile zeigen auf die sichtbaren vorderen Maschenglieder (wenn die feste Masche ins hintere Maschenglied gehäkelt wurde), die gelben Pfeile zeigen auf die Maschen, die ins vordere Maschenglied gearbeitet wurden.

Sehr praktisch an diesem Muster ist, dass es auf beiden Seiten gleich schön aussieht!

image

Perlmuster kann man auch mit halben Stäbchen arbeiten, davon mehr im nächsten Teil des Tutorials!

0

Effektvolle Muster nur mit Grundmaschen häkeln – Teil 1

Als Häkelanfänger lernt man zunächst einmal die Grundmaschen (z. B. Luftmasche und feste Masche).
Damit lässt sich schon viel machen, allerdings fehlt oft ein bisschen der Pfiff.
Dabei kann man bereits mit den Grundmaschen schöne Muster arbeiten!
Einige davon möchte ich in diesem – wieder mehrteiligen – Tutorial vorstellen.

Beginnen wir damit uns einmal die beiden unterschiedlichen Maschenglieder anzuschauen.
Wenn man sich eine Häkelreihe von oben ansieht, so erkennt man zwei Maschenglieder: ein vorderes und ein hinteres.
image

Normalerweise sticht man beim Häkeln unter beiden durch, dies kann man aber variieren!
Man kann zum Beispiel eine Reihe feste Maschen nur in die hinteren Maschenglieder arbeiten.
image

In der Rückreihe arbeitet man feste Maschen in beide Maschenglieder.
image

Dann folgt wieder eine Hinreihe mit festen Maschen nur in die hinteren Maschenglieder.
Darauf wieder eine Rückreihe fester Maschen in beide Maschenglieder, usw.
Das Ergebnis sieht dann so aus:
image

Arbeitet man in Runden gibt es naturgemäß keine Hin- und Rückreihen.
Man kann also in jeder Runde die festen Maschen in die hinteren Maschenglieder arbeiten.
image

Das Ergebnis sieht dann so aus:
image

Zusätzlich aufpeppen kann man das Muster durch Farbwechsel.
Dazu noch ein Beispiel – ich habe hier nur feste Maschen gearbeitet und die Farbe nach jeder Reihe gewechselt. Dabei habe ich keine Rückreihen gehäkelt, sondern mit der neuen Farbe immer wieder rechts begonnen. Dadurch gibt es nur Hinreihen, in denen ich die festen Maschen immer in das hintere Maschenglied gearbeitet habe.
image

Mit wenig Aufwand erreicht man einen schönen Effekt und auch Anfänger, die erstmal nur feste Maschen beherrschen, können schon Abwechslung in ihre Arbeit bringen.